Möbel aus Leder, nein sorry aus Kunstleder

RSS
Möbel aus Leder, nein sorry aus Kunstleder

Möbel aus Leder sind ein «Evergreen». Vor allem bei Sitzmöbeln ist das Material wegen seiner Strapazierfähigkeit sehr beliebt. Zudem ist Leder als Materialmix im Raum ein Eyecatcher der Akzente setzt. Doch wenn du Kinder oder Haustiere zu Hause hast, bist du nie sicher, ob Leder eine gute Wahl ist oder schnell verkratzt oder fleckig wird.

Die Entscheidung für Kunst- oder Echtleder als Material ist nicht einfach und kommt auf deine Vorlieben und dein Budget an. Für Veganer ist Kunstleder sicher eine gute tierfreundliche Alternative. Wenn für dich Nachhaltigkeit ein Kriterium für den Kauf eines Ledermöbels ist, dann musst du bei Kunstleder genau hinsehen. Je nach Material und Produktionsverfahren musst du bei diesem Punkt Abstriche machen. Hier haben wir einige Vor- und Nachteile und einige Ideen zu beiden Materialien festgehalten:

Echtleder – schön, natürlich und atmungsaktiv

Eines der wichtigsten Argumente für das Naturprodukt ist seine Langlebigkeit. Bei guter Pflege halten Produkte aus Echtleder viele Jahrzehnte lang. Es ist reißfest und robust. Es ist aber deutlich empfindlicher gegenüber Flecken und Tierkrallen als das synthetische Pendant.

Ein weiterer Pluspunkt des Echtleders ist seine gute Atmungsaktivität.

Es ist hautfreundlich und es gibt spezielle Formen der Gerbung, die das Leder auch für Allergiker geeignet machen. Leder besitzt eine angenehme Oberfläche. Um diese in ihrer ganzen Schönheit zu erhalten, bedarf es jedoch guter Pflege. Als Naturprodukt ist Echtleder meist teurer als Kunstleder.

Im Wohnbereich wird von Möbelherstellern vor allem Rindsleder verwendet. Grundsätzlich gib es kein einheitliches Leder für die Produktion von Möbeln. Es kommen daher durchaus auch Schafs- oder Lammhäute in Betracht. Sie sind jedoch bei Sitz- und Polstermöbel eher die Ausnahme. Die einzelnen Lederarten unterscheiden sich vor allem in ihrem Herstellungs-, Gerb- und Färbeprozess. Je nachdem, wie die einzelnen Prozesse ablaufen und wie intensiv die Behandlung des Leders im Einzelnen ist, ergeben sich daraus Ledersorten unterschiedlichster Qualität. Aus diesem Grund muss nicht jedes Möbelstück aus Leder auch hochwertig & teuer sein. Man sollte da genau hinsehen.

Im Wohn- und Essbereich haben Glattleder viele Vorteile

In der Wohnung überzeugen gefärbte Glattleder mit Farbschicht. Sie sind besonders pflegeleicht und einfach zu reinigen. Vor allem für Sofas, Stühle und weitere Sitzmöbel ist ein Glattleder mit Farbschicht zu empfehlen: Glattleder saugen kein Fett auf, d. h. selbst bei Kleckereien am Esstisch oder Kartoffelchips auf dem Sofa droht keine Fleckengefahr.

Kunstleder die günstige, kreative und vegane Alternative

In den letzten Jahren hat sich in der Herstellung von Kunstleder durch die technologische Entwicklung sehr viel getan. Es ist kaum mehr von seinem natürlichen Pendant zu unterscheiden. Es gibt Kunstleder in allen denkbaren Farben und mit unzähligen Oberflächenstrukturen wie Tier- oder Glitzeroptiken zu finden.

Die Qualität kann sich mit derjenigen des echten Leders messen. Kunstleder ist sehr pflegeleicht und (v.a. in seinen kratzfesten Varianten) unempfindlich gegenüber Krallen. Wenn du dein Zuhause also mit einem Vierbeiner teilst, könnte dies ein Argument für Kunstleder sein. Und nicht zuletzt ist Kunstleder auch für Veganer eine interessante Alternative.

Einziges Manko: in Sachen Atmungsaktivität kann es seinem natürlichen Pendant nicht das Wasser reichen. An warmen Tagen kannst du auf einem Stuhl mit Kunstlederbezug schon mal ins Schwitzen kommen.  

Möbel aus Kunstleder eignen sich perfekt für junge, stilbewusste Menschen, die auf ein gewisses Ambiente in ihrer Wohnung nicht verzichten möchten, denen die Echtledercouch jedoch zu teuer ist.

Kunstleder pflegeleicht

Kunstleder ist im Vergleich zu Echtleder kinderleicht zu pflegen. Ein Möbel mit Kunstlederbezug kannst du einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. Abnehmbare Bezüge können sogar in der Waschmaschine gewaschen werden.

 Upcycling mit Kunstleder

Wenn dich das Kunstleder überzeugt, gibt es auch Möglichkeiten euer bestehendes Möbel kostengünstig zu upcyclen. Mit einem schönen neuen DIY-Bezug aus Kunstleder kannst du deine Idee von deinem Wunschmöbel in Lederoptik verwirklichen. Du sparst Geld, schonst die Ressourcen und liegst voll im Trend.

Fazit: Echtleder, natürlich und atmungsaktiv, Kunstleder der Allrounder

Zusammenfassend lässt sich sagen: Kunstleder ist ein vielseitig einsetzbares, sehr strapazierfähiges Material. Es ist überall da nicht geeignet, wo es auf Atmungsaktivität und Wasserdurchlässigkeit ankommt – die können nur echtes Leder und Alcantara® bieten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

  • Matteo Patisso